MENU

Städtische Schule der Sekundarstufe II Berufliches Gymnasium und Fachschulen

Sophie-Scholl
Berufskolleg

Beratung

Beratung

Die schulische Laufbahn und die Entwicklung beruflicher Perspektiven von Schülerinnen und Schülern stehen im Mittelpunkt unseres Beratungskonzeptes. Bereits im Vorfeld des Anmeldeverfahrens informieren und beraten wir in Schulen der Sekundarstufe I, auf Berufemärkten, Messen sowie in schuleigenen Informationsveranstaltungen über die Bildungsgänge unserer Schule. Eine ausführliche individuelle Beratung über den gewünschten Bildungsgang erfolgt bei der persönlichen Anmeldung für das kommende Schuljahr. Während der gesamten Schulzeit begleiten und beraten wir unsere Schülerinnen und Schüler bei einem möglichen Bildungsgangwechsel.

Ein professionell geschultes Beratungsteam erwartet die neuen und "alten" Schülerinnen und Schüler im BerufsOrientierungsBüro (BOB) im Raum 008 und ist dort unter der Telefonnummer: 0203-283-5505 jederzeit erreichbar.

Zum BOB-Team gehören: Herr Sven André, Frau Janina Illmer, Frau Angelika Immekus, Herr Stefan Kurrek, Frau Ümmühan Gräb, Frau Christiane Haß und die Bereichskoordinatorin Frau Brigitte Wilken.

Die Dipl.-Pädagogin für Sozialpädagogik/Sozialarbeit Frau Kirsten Kramp arbeitet eng mit uns zusammen und bereichert unser BOB-Team.

Ein klärendes Gespräch kann helfen, neue Wege zu sehen oder Ansprechpartner vermittelt zu bekommen. Wichtig bei allen Gesprächen, Fragen und Problemen ist die Vertraulichkeit. Alle Gesprächsinhalte unterliegen der Schweigepflicht und werden natürlich vertraulich behandelt.

Meldet euch einfach telefonisch oder per E-Mail und wir vereinbaren kurzfristig einen Termin: Tel.: 0203 / 283-5579 oder 0174 / 23 36 94 6 / E-Mail: kramp(at)sophie-scholl-bk.eu

 

Allgemeine Hinweise für alle vollzeitschulischen Bildungsgänge

Sie können sich selbstverständlich weiterhin für einen unserer Bildungsgänge anmelden.
Senden Sie uns bitte eine E-Mail mit folgenden Angaben:

  • Name, Vorname
  • Telefonnummer
  • gewünschter Bildungsgang
  • letzter erreichter Schulabschluss

Wir werden Ihre E-Mail aufbewahren und uns bei freien Plätzen sofort unaufgefordert an Sie wenden. Daher bitten wir von telefonischen Rückfragen abzusehen, da wir diese nicht bearbeiten können.

Die zentrale E-Mail-Adresse der Schule lautet: sophie-scholl-bk(at)stadt-duisburg.de

 

 

„Unsere Wege zur Fachhochschulreife und zum Abitur“

Wenn Sie demnächst als Schülerin oder Schüler den "Mittleren Schulabschluss“  in der Tasche haben, gibt es grundsätzlich drei Möglichkeiten:

  • Entweder Sie setzen Ihre Schulkarriere fort, um einen Schulabschuss anzustreben, mit dem Sie Zugang zu einem Hochschulstudium bekommen.
  • Oder aber Sie entscheiden sich für eine Berufsausbildung im Dualen System von Berufsschule und Ausbildungs-
    betrieb.
  • Oder Sie wählen eine vollzeitschulische Ausbildung an einem Berufskolleg, die Ihnen einen Berufsabschluss oder erweiterte berufliche Kenntnisse und gleichzeitig die Fachhochschulreife bzw. das Abitur bietet. Dabei ist keine der Möglichkeiten von vornherein besser als die andere.

Sie müssen für sich entscheiden, welcher Weg für Sie persönlich, mit Ihren speziellen Neigungen und Talenten, der richtige ist.

Verschiedene Wege können dahin führen, schließlich die Aus-
bildung zu bekommen, die Ihnen gute Chancen für den Arbeitsmarkt eröffnet. Der Weg über das Berufskolleg  bietet mit seinem  Praxisbezug  in Verbindung mit der theoretischen Ausbildung perspektivisch einen sehr guten Start in die Zukunft.

Ziel unserer Beratung  ist es, Ihnen die große Bandbreite von Angeboten an unserem Berufskolleg nahe zu bringen, wie Sie bei uns die Fachhochschulreife und das Abitur erlangen können. Wir sind ein berufliches Kompetenzzentrum, unsere Schulform vereint das berufliche Gymnasium, die Höhere Berufsfachschule, die Berufsfachschule und Fachschulen sowie die Berufsschule unter einem Dach.

Für die anerkannten Berufe  „Staatlich geprüfte Kosmetikerin“ und „Staatlich geprüfte/r Gymnastiklehrer/in“  wird die dreijährige Ausbildung in Vollzeitbildungsgängen angeboten – an einer Berufsfachschule und im Schülerstatus.

Die zweijährigen Bildungsgänge in der Höheren Berufsfach-
schule verbessern Ihre Chancen auf einen geeigneten Ausbildungsplatz: einerseits durch die dabei erworbenen erweiterten beruflichen Kenntnisse, andererseits durch einen höheren Schulabschluss, nämlich der Fachhochschulreife.

Wer einen Mittleren Schulabschluss mit dem Qualifikations-
vermerk zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben hat, kann auf dem Beruflichen Gymnasium bei uns innerhalb von drei Jahren das Abitur erreichen:

In dem Bildungsgang  „Freizeitsportleiter/in“ vergeben wir die  Allgemeine Hochschulreife, die ermöglicht, dass Sie ohne Einschränkung der Fächerwahl an allen Universitäten und Hochschulen studieren können. In dem Bildungsgang „Staatlich geprüfte/r Erzieher/in“ erlangen Sie neben der Allgemeinen Hochschulreife sogar auch noch den Berufsabschluss – in drei Jahren mit der Doppelqualifikation!

Link zur Orientierung: https://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/cms/zentralabitur-berufliches-gymnasium/uebersicht/aktuelles.php

 

Bildungsberatungszentrum Duisburg Nord - Gemeinsame Sache machen

Das Kompetenzzentrum Duisburg Nord wurde im Robert-Bosch-Berufskolleg in der August-Thyssen-Straße 45 in Duisburg eröffnet.
Die drei Berufskollegschulen Robert-Bosch, Sophie-Scholl und Walther Rathenau erwarten starke Synergieeffekte und noch bessere Bildungschancen für ihre Schüler. Lesen Sie hier: Bildungsberatungszentrum Duisburg

Folgende Links sind gut als Einstieg für die Berufsorientierung zu gebrauchen:

Duisburg_Bildung, Berufsorientierungspass. Berufsorientierung NRW, Berufswahlpass

 

Sophie-Scholl Berufskolleg

 

Talentscouts beraten jetzt am Sophie-Scholl-Berufskolleg

Die Marxloher Schule beteiligt sich als 13. in Duisburg am Begabtenprogramm. Die Resonanz auf die Sprechstunden ist groß.

Als 13. Duisburger Schule macht das Sophie-Scholl-Berufskolleg mit beim NRW-Talentscouting. Den Vertrag unterzeichneten Sarah Schröter, Projektkoordinatorin an der Universität Duisburg-Essen (UDE) und Schulleiterin Gabriele Frerkes am Donnerstag. Bereits seit März berät Kilian Soddemann, einer von fünf Duisburger Scouts, die Schüler des Marxloher Kollegs zu Ausbildung und Studium.

Wenn Vorbilder fehlen, weil noch niemand in der Familie studiert hat, wenn sich finanzielle Hürden auftun oder Jugendliche schon Verantwortung in der Familie übernehmen müssen, ist ein Studium oft keine Option, obwohl es an den Fähigkeiten dazu nicht mangelt.

Hier setzen die Talentscouts mit regelmäßigen Sprechstunden an, auch während des Studiums bleiben sie Berater und Begleiter.

„Dabei sind die Lehrer die eigentlichen Scouts“, betont Sarah Schröter mit Blick auf das Team, das am Sophie-Scholl-Berufskolleg begabte Schüler empfiehlt. Und dabei selbst, wie Damla Kilic und Daniel Kober, Vorbilder für ihre Schüler sind. Beider Weg führte nicht direkt in den Lehrerberuf, sie arbeiteten zunächst für andere Bildungsprojekte, Kilic auch im Akademischen Beratungszentrum der UDE.

Scout nimmt Ängste und beantwortet Fragen

„Das ist was für uns“, war auch für Studiendirektorin Brigitte Wilken nach dem ersten Kontakt klar – offenbar lag sie damit richtig. Denn seit Kilian Soddemann im März erstmals in die Schule kam, hat er einen proppevollen Terminkalender. So viele Fragen hat nicht nur Nermina Coralic, die nach ihrem Abschluss als Erzieherin immer schon studieren wollte. Aber was, wo sie doch so vieles interessiert? „Kilian hat mir die Angst genommen, die Beratung hilft bei der Entscheidung“, sagt die 24-Jährige. Dass sie sich auch für ein Stipendium bewerben kann, hat Bedia Bodurolgu gar nicht gewusst. Sie ist nun entschlossen, sich ihren Wunsch zu erfüllen: „Ich wollte schon immer Grundschullehrerin werden.“ Wie kann ich einen sozialen Beruf mit meiner Leidenschaft für Musik verbinden, fragt Florian Bothe. Mit Weiterbildung in Richtung Musikpädagogik, hat ihm der Scout geraten. „Wir denken von den Potenzialen der Jugendlichen her“, sagt Sarah Schröter und ist sich sicher: „An dieser Schule sind wir am richtigen Ort.

 

Informationsveranstaltungen

In diesem Schuljahr waren wir auf der Messe Berufsstart in Mülheim an der Ruhr. Die Berufe Live aus dem Jahr 2015 unter you tube