BERUFLICHE VORBEREITUNG2024-01-19T07:28:24+01:00

FACHBEREICH
BERUFLICHE VORBEREITUNG
(BVO)

FACHBEREICH
BERUFLICHE VORBEREITUNG


ALLGEMEINE BESCHREIBUNG (BVO)

Im Fachbereich BERUFLICHE VORBEREITUNG werden Sie durch ein differenziertes Angebot an Unterricht, unterrichtsbegleitenden Modulen, Projekten, Praktika und Exkursionen auf die Berufs- und Arbeitswelt vorbereitet.

Damit unsere Schüler*innen diesen Anforderungen gerecht werden, legen wir großen Wert auf die Förderung bestimmter Kompetenzen wie z.B.

  • Lese- und Schreibkompetenz in der deutschen Sprache
  • Sicherheit im Umgang mit Methoden
  • Stärkung der Kommunikationsfähigkeit
  • Festigung der eigenen Persönlichkeit
  • Sozialkompetenz
  • Entdecken und Fördern der eigenen Talente

um nur einige wichtige Punkte unserer Arbeit zu nennen. Als Schule der Chancen setzen wir die Integration und Sprachförderung unserer Schüler und Schülerinnen in die Gesellschaft, Berufs- und Arbeitswelt als den Schwerpunkt unserer Arbeit.

Der Fachbereich umfasst folgende Bildungsgänge:

© DepositPhotos 169316092

Ausbildungsvorbereitung
(AV)
.

© DepositPhotos 226255546

Internationale Förder- und
Alphabetisierungsklassen

(IFK/AK)

Um der unterschiedlichen sozialen, kulturellen und schulbiografischen Herkunft gerecht zu werden, basiert unsere Bildungsarbeit in der Beruflichen Vorbereitung (BVO) am Sophie-Scholl Berufskolleg auf folgendem Grundsatz: Förderung und Forderung durch Freude, Motivation und Vertrauen.

In den Bildungsgängen Ausbildungsvorbereitung AV und in den Internationale Förder- und Alphabetisierungsklassen IFK, AK  des Bereich Berufliche Vorbereitung (BVO) stehen zu Beginn des Schuljahres die Freude, die Motivation und die Vertrauensbildung der Schüler und Schülerinnen im Vordergrund. Die Methoden- und Kennlerntage – sechs Schultage inkl. Projekt mit einem Reiterhof und einem internationalen Frühstück für alle Schüler und Schülerinnen – sind zu Schuljahresbeginn unter freundschaftlich-emotionalen Aspekten konzipiert, um die Schüler und Schülerinnen für die Schule zu gewinnen und Vertrauen aufzubauen. So können ihre Stärken und Schwächen erkannt werden, damit genau hier gefördert und gefordert wird.

Bereichskoordinatorin
Frau Göymen-Arici

goeymen-arici@sophie-scholl-bk.eu

Stellv. Bereichskoordinator
Herr Ahmari

ahmari@sophie-scholl-bk.eu


MODULE ZUR BERUFSORIENTIERUNG UND INTERGRATION (BVO)

© DepositPhotos 185600488

Landesinitiative KAoA
Kein Abschluss ohne Anschluss

Die Berufsfelderkundung im Rahmen von KAoA ermöglicht unseren Schülerinnen und Schülern den Übergang von der Schule in die Ausbildung.

Frühzeitig erhalten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, im Prozess der Beruflichen Orientierung ihre eigenen Berufswahlentscheidungen zu treffen, um einen realistischen Eintritt in eine Ausbildung zu gestalten.

© DepositPhotos 180026790

Deutsches Sprachdiplom
DSD / B1

Zusätzlich zur Sprachförderung erhalten die Schüler in der Beruflichen Vorbereitung die Gelegenheit an einem Vorbereitungskurs zur Erlangung des Deutschen Sprachdiploms teilzunehmen. Der schulinterne Vorbereitungskurs bereitet die Schüler gezielt auf die schriftliche und mündliche Prüfung des Deutschen Sprachdiploms vor. Bei Erfolg erlangen die Teilnehmer die Zertifizierung DSD / B1 bzw. DSD / A2. Das Deutsche Sprachdiplom wird bereichsübergreifend angeboten. Anmelden können sich alle Schüler, die erst vor Kurzem nach Deutschland gezogen sind.

© DepositPhotos 344484360

Theaterpädagogische Projekte im Kiebitz/Marxloh

Eine Förderung der Sozial- und Sprachkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler findet u. a. durch Kunst- und Theaterprojekte in Zusammenarbeit mit dem internationalen Jugend- und Kulturzentrum Kiebitz e.V. in Duisburg-Marxloh statt.

Die Produkte der Workshops können dann zum Ende des Projekts als Theateraufführung oder Kunstausstellung bestaunt werden.

© DepositPhotos 362051802

Methodenmodule
Kennlerntage

Freude, Motivation, Teambildung, Vertrauen, Sozialformen, Methoden und non-/verbale Kommunikation. In der ersten Schulwoche des neuen Schuljahres führen wir diese Kennenlern- und Modulwoche durch.

Ziel: Vermittlung von Freude/Motivation, das Erlernen von Methoden und Sozialformen, die Schaffung einer gemeinsamen methodischen Grundlage, der Erwerb sozialer Umgangsformen im Bereich der beruflichen und interkulturellen Kommunikation.

© DepositPhotos 507827746

AWO-Sprachcamp

Im Rahmen des AWO-Sprachcamps kooperieren wir im Bereich der individuellen Sprachförderung unserer Schüler. Hierbei erhalten die Schüler die Gelegenheit, wöchentlich klassenübergreifend in kleinen Gruppen (ca. 5-7 Teilnehmer) an einem Sprachkurs, der von speziell geschulten AWO-Dozenten geleitet wird, teilzunehmen.

Gezielt können hier unsere Schüler mit Unterstützung der Dozenten an der Entwicklung ihrer schriftlichen und mündlichen Sprachkompetenz im Deutschen arbeiten.

© DepositPhotos 263077610

Rap-Projekt

Ergänzend zu den Kunst- und Theaterprojekten bieten wir einmal im Schuljahr ein Rap-Projekt für unsere Klassen an.

Gemeinsam wird hier mit erfahrenen Musikern aus dem Bereich Hip-Hop gesungen, getextet und rhythmisch neue Klänge erprobt.

Erlebtes und Emotionales können so musikalisch in eigene Songs verarbeitet werden.

© DepositPhotos 12095856

Glück

Glück kann man nicht kaufen, aber lernen. Im Differenzierungsbereich der Ausbildungsvorbereitung bieten wir schon im zweiten Schuljahr das Fach Glück an. Hierbei erlernen die Schüler Grundsätze einer glücklichen Lebenseinstellung bzw. Lebensführung, ethisches Handeln und den Wandel der Werte und Normen in der Herausforderung der digitalen Gesellschaft.

Unsere Lehrkräfte haben eigens für die Erteilung dieses Unterrichts an Fortbildungs- und Zertifizierungsmodulen teilgenommen, um die Lerninhalte gemäß der Bildungsrichtlinien erteilen zu können.

© DepositPhotos 23492121

Elternpraktikum

Im Elternpraktikum testen sich Schülerinnen und Schüler der Ausbildungsvorbereitung und der Internationalen Förderklassen für eine Woche als Eltern und betreuen im Rahmen dieses Projekts rund um die Uhr einen Babysimulator, der wie ein echter Säugling zu jeder Tageszeit betreut und versorgt werden möchte. Neben theoretischen Inhalten zu den Themen Sexualität, Verhütung, Familienplanung, Partnerschaft und Gesundheit steht unter anderem die präventive Arbeit zum Schütteltrauma im Fokus. Geleitet wird dieses Projekt mit Unterstützung des Jugendamtes Duisburg und der Frauenberatungsstelle.

© DepositPhotos 10679434

Talenttage

Über mehrere Tage erlangen die Schülerinnen und Schüler Kenntnisse und Informationen über den Bereich Lebensmittelhandwerk (Bäckerei, Konditorei und –Verkauf) und wenden diese an. Neben Gastvorträgen von Auszubildenden aus unterschiedlichen Berufszweigen, theoretischen Unterricht wenden die SuS das Erlernte an und probieren sich unter Anleitung in der schuleigenen Küche, Bäckerei und im Verkaufsraum aus. Am Ende des jeweiligen Tages werden die Speisen und Getränke im Schülerrestaurant gemeinsam verspeist.

.

Beratungstage

Die Berufsberatungen erleichtern den Übergang ins Berufsleben und erfolgen vor allem durch die Beratung der Arbeitsagentur Duisburg und durch die Kooperation mit dem Bildungswerk des Handwerks.

Die AWO-Cura in Duisburg ist ebenfalls ein Partner, mit der wir kooperieren. Sie stellt für unsere Schülerinnen und Schüler regelmäßig ein praxisnahes Bild von der Qualität einer Ausbildung in einem Unternehmen mit sozialer Verantwortung machen konnten.

© DepositPhotos 124017186

Dreiwöchiges Praktikum

Die Betriebspraktika dienen den Schülerinnen und Schülern der Berufsorientierung, ermöglichen den Praktikanten berufsbezogene Erfahrungen und Anforderungen zu sammeln.

Sie leisten eine Verbindung von Theorie und Praxis, unterstützen die Eingliederung und erleichtern den Start in das Berufsleben.


AKTUELLES AUS DEM FACHBEREICH (BVO)

Nach oben